Partner für Afrika e.V.
Verein Faraja Health Care Peace Matunda Aktuelles Spenden Kontakt Impressum
Aktuelles
August 2017:  Endlich! Nach sieben Jahren Bauzeit ist der Bau soweit fertiggestellt, dass der OP-  Betrieb aufgenommen werden könnte. Allerdings ist das medizinische Equipment  noch nicht vollständig.  Daher wollen wir noch einmal einen Container per Seeweg nach Himo versenden.  Für diesen Transport rufen wir alle unsere Unterstützer (und die, die es werden  wollen) auf, folgende medizinische Geräte zu spenden:  o Sterilisator / Autoklave o Elektrocautery-Maschine  o Laborgeräte o Sonografiegerät o Überwachungsmonitore  o OP-Schuhe  o Beatmungsgerät o Bettbezüge und Decken Um die PCs aufzurüsten, die dem Krankenhaus und der Krankenpflegeschule  gespendet wurden, sind wir auf der Suche nach 3½ Zoll SATA-Festplatten!  Zudem werden für die neue Krankenpflegeschule in Njapanda Anatomiemodelle   für den Unterricht benötigt. 
Juli 2017:  Im Nachbardorf Njapanda wurde eigens für Faraja Health Care eine  Krankenpflegeschule eingerichtet.  Die Ausbildung der Pfleger dauert, wie auch hier in Deutschland, drei Jahre. 
Dezember 2016: Unser Vereinsmitglied Ingrid Hilmes hat Faraja Health Care besucht und die korrekte  Verwendung der Spendengelder und Spendengüter der letzten Jahre überprüft.  Beides konnte sie bestätigen. Allerdings kann ein Teil der gespendeten medizinisch-  technischen Geräte erst dann verwendet werden, wenn der Neubau fertiggestellt  worden ist und mit dem Operieren begonnen wurde. Dieses Equipment ist z.Z. noch  zwischengelagert. 
August 2015:  Das 18. Afrika Karibik Festival findet vom 13. bis 16. August 2015 statt - und wir  sind wieder mit dabei!  www.karibik-festival.de
Juli 2015:  Ein großer Erfolg unserer Spendenaktion für Himo: Unsere Container sind heil im  Faraja Health Care angekommen. Wir freuen uns sehr zusammen mit den Menschen  in Himo.
Juni 2015:  “Der Sack wird zugemacht!” - und es ist einiges zusammengekommen: ein mobiles  Röntgengerät für den OP, ein Sonografiegerät, vier Sauerstoffgeneratoren, ein OP-  Tisch, vier Ambulanzliegen, ein gynäkologischer Stuhl, wertvolle OP-Instrumente,  über 40 Betten und Nachtschränke und vieles mehr. Vier LKWs holen die Güter ab  und bringen auf das Gelände der Spedition. Dort werden zwei große  Schiffscontainer beladen. Diese gehen dort auf die Reise über Rotterdam und  Mombasa nach Himo.
März 2015:  Durch einen Aufruf im Radio “Primvera24” wurden 7 Computer von Privatpersonen  gespendet. Sie werden zusammen mit den medizinischen Frachtgütern im Mai  diesen Jahres nach Tansania transportiert und dort dem Projekt “Faraja Health Care”  zugute kommen. http://primavera24.de/ihr-alter-computer-kann-leben-retten/ 
Januar 2015:  Der Spendenaufruf von März letzten Jahres zeigt immer noch Wirkung - die  Sachspenden der Kölner und Bonner Krankenhäuser sowie kooperierender  Unternehmen werden im St. Antonius Krankenhaus und im St. Agatha Krankenhaus  gesammelt. 
Dezember 2014: Wir blicken zurück auf ein erfolgreiches Jahr, in dem wir bereits einen Großteil der  benötigten Ausstattung für Faraja Health Care zusammenstellen konnten!  Wir sammeln weiter und planen die Spendengüter im 2. Quartal 2015 zu  verschiffen. 
August 2014:  Afrika-Karibik-Festival 2014... unser Verein war dabei und wir bedanken uns für alle  große und kleine Spenden und last but not least beim Veranstalter, der dem Projekt  einen Spendensumme von 2000€ zukommen ließ.
März 2014:  Aufruf! Der Bau des OP-Traktes konnte dieses Jahr abgeschlossen werden. Jetzt  dreht sich alles um dessen Ausstattung.  Daher initiiert der Verein einen Spendenaufruf an die Kölner und Bonner  Krankenhäuser und bittet um Spenden medizinischer Sachgüter und  Einrichtungsgegenständen.  Geplant wird ein Transport der Güter im Container auf dem Seeweg.  Jegliche Hinweise, Tipps und Spenden für die Ausstattung des OP-Traktes sind  herzlichst willkommen!!! 
August 2013:  Zum dritten Mal in Folge haben wir das Projekt ‘Faraja Health Care’ auf dem ‘Afrika  Karibik Festival’ in Aschaffenburg vertreten. Die Stimmung war super und viele der  jungen Besucher zeigten reges Interesse. Tausend Dank an alle Unterstützer!  www.karibik-festival.de/help 
Juni 2013:  Im Juni 2013 konnte Dr. Minja dank einer externen Förderung für drei Wochen zu  Besuch nach Deutschland kommen. Wir nutzten die gemeinsamen Tage, um die  nächsten Bauschritte sowie deren Finanzierung zu besprechen. Außerdem machte  Dr. Minja ein Praktikum im OP des St. Antonius Krankenhauses in Köln. Hier bekam er viele neue Eindrücke im medizinischen und organisatorischen Bereich  eines deutschen Krankenhauses. 
März 2013:  Vom 09.05.13 - 12.05.2013 nahm unser Verein an dem Porzer Inselfest teil. Trotz des schlechten Wetters trafen wir auf interessierte Menschen, die sich an unserem  Stand über das Projekt "Ein OP für Himo" informierten und uns mit Sach- und  Geldspenden unterstützen. 
Dezember 2012: Am 02.12.2012 präsentierten wir das Projekt "Ein OP-Saal für Himo" an einem  kleinen Stand auf dem Wahlscheider Nikolausmarkt. Anhand vieler Fotos gelang  es uns den Besuchern die Lebens- und Gesundheitssituation in Tansania zu  verdeutlichen. Vielen Dank für die zahlreichen Spenden, die auch im Nachhinein  noch auf das Vereinskonto eingingen. Hiermit konnten die 26 Türen des OP-Traktes  finanziert werden. 
August 2012:  Auf dem Afrika-Karibik-Festival 2012, das vom 09.08. - 12.08. stattfand,  sammelten wir Geld für die Finanzierung des Bodens im OP-Trakt. Die Barspenden,  die wir einnahmen konnten unmittelbar für den Einkauf der Bodenfliesen verwendet  werden. Die Möglichkeit des "Direkt und 1:1 Helfen können" motivierte unglaublich viele  Besucher zu spenden. Pappkarten wurden sinnbildlich für eine Bodenfliese mit dem  Namen des Spenders beschriftet und auf einen Bilderrahmen geklebt.  Wenige Tage später konnten sie online ihre Pappkarte auf einer Bodenfliese im OP-  Trakt wieder finden. www.karibik-festival.de/help 
Januar 2012:  Das alte Röntgengerät, dessen Verwendung aufgrund der Strahlenbelastung vom  tansanischen Staat untersagt wurde, konnten wir durch ein neues ersetzen. Es ist  ein gebrauchtes Gerät einer deutschen Klinik und in Ostafrika absolutes "Hightech"!  
September 2011:  Durch den Transport eines Sonografiegerätes nach Faraja Heath Care konnten die  dortigen Leistungen, insbesondere die Schwangerschaftsvorsorge qualitativ deutlich  verbessert werden. 
2010:  ‘Partner für Afrika e.V.’ knüpft erstmals Kontakt mit der kleinen Krankenstation  Faraja Health Care in Himo/Tansania: unser Vereinsmitglied Anna-Lena Becker  verbrachte ein Jahr vor Ort (September 2009- September 2010), sodass wir einen  sehr guten Einblick in die dortigen Umstände bekommen konnten. Unser Verein  entschloss sich dazu, das Krankenhaus langfristig zu begleiten und zu unterstützen. 
Dezember 2017: Spendentransport... Mission possible! 
März 2018:  Es ist soweit! Das neue Faraja Health Care ist nun komplett fertiggestellt und  mit 100 Betten sowie zwei OP-Sälen im Einsatz. Aktuell sind 8 Fachärzte in Vollzeit  beschäftigt. Sobald die Krankenpflegeschülerinnen der Klinik ihr Examen erlangt  haben und angestellt werden können, wird die gesamte Kapazität der  Krankenstation (ca. 200 Betten) belegbar sein.  Wir als Verein und (so wurde uns berichtet) die Bewohner des Kilimanjaro Districtes  freuen sich riesig! 
Oktober 2018:  Wo steht Faraja Health Care heute? Ein Video von Dimitri Staufer: